Hans-Georg Löwe hat am 8. Mai 2017 die letzte Werkstatt Europas besucht, die normalspurige Dampflokomotiven für den wirtschaftlich notwendigen Planeinsatz ausbessert.

33-064 steht kalt vor der Werkstatt in Reserve während die erst 2016 untersuchte 33-248 in deutlich schlechterem Zustand auf ihre Planausbesserung wartet:

Dampf in Bosnien: Bukinje

33-503 befindet sich derzeit in Hauptuntersuchung. Während der Kessel in Arbeit ist warten die Radsätze noch auf bessere Zeiten.
Früher (in der DDR) hieß ja das Radprofil mal A TGL-6080. Hier kann man höchstens von U TGL-6080 reden, d.h. die Laufflächen sehen grausam aus:
Dampf in Bosnien: Ausbesserungswerk Bukinje
Die Bodenringecken wurden erneuert, bei unserem Besuch war man gerade beim Einnieten derselben.

Dampf in Bosnien: Bukinje, Kesselreparatur

Dampf in Bosnien: Bodenring einnieten

Nochmals ein Blick auf 33-248 und 33-064:
Dampf in Bosnien: Bukinje
33-236 und 33-504 waren im Einsatz, d.h. sie räucherten in den Werkbahnhöfen vor sich hin.